SEIT  1987

06_Txt_Weh+SV+Tel

SV - BÜRO

ANERKANNTER*  SACHVERSTÄNDIGER  FÜR  KFZ.-SCHÄDEN  &  BEWERTUNG 

 * Impressum

  REFERENZEN

 DIENSTLEISTUNGEN

ZUR  GOLDSCHMIEDE

 GUT ZU WISSEN

 HÄUFIGE FRAGEN

   Datenschutz

V O R S I C H T die Zentralruf --> Falle.

Im Minutentakt kracht es auf Berlins Strassen. In den meisten Fällen ist  die Schuldfrage klar; die Polizei wird gerufen und die Daten  ausgetauscht.

Die Polizei verteilt dabei an die Beteiligten den so genannten  Vorgangszettel. Auf diesem stehen einerseits die Vorgangsnummer, aber  andererseits auch die Telefonnummer des  " Zentralruf der Autoversicherer ", sowie die Daten des anderen Unfallbeteiligten.

    Aber Vorsicht - hier lauert bereits die Falle!

Was macht nun das gutgläubige Unfallopfer für gewöhnlich?   Ja richtig!   Es ruft beim "Zentralruf" an um die Versicherung des Gegners in Erfahrung zu bringen.

Treffer,  Glückwunsch - fast geschafft und wieder ein Fisch an der Angel !  Die  freundliche Stimme am anderen Ende sagt nett aber bestimmt "..einen kleinen Moment bitte - ich verbinde sie gleich weiter! ”

Und obwohl der Geschädigte eigentlich nur wissen wollte, wo denn der Gegner versichert ist und sonst gar nichts,  hatte er nun einen gut geschulten Sachbearbeiter am Hals,  der ihn mit  einem Haufen Fragen bombardierte und mit einer Mischung aus  Freundlichkeit und Drohungen sofort Antworten und Entscheidungen  verlangte.

Da wollte man seinen nun kaputten, wenn auch nicht mehr so ganz neuen  Mercedes sofort abholen und in eine Vertrauenswerkstatt der  Versicherung bringen.

Dort sollte das Auto dann supertoll und viel besser und schneller repariert  werden, als das bisher jedenfalls der Herr Daimler persönlich getan  hatte,  denn bisher war er immer in der DB-Niederlassung Kunde gewesen. In drei  Tagen schon hätte er das gute Stück - ja besser als je zuvor und frisch  gewienert und gereinigt - wieder vor seiner Tür.

Häääh - was war das denn für ein Ansinnen?   Und das sollte er gleich hier und sofort am Telefon verbindlich entscheiden?  Also irgendwie sollte er  hier wohl zum zweiten Mal ein Opfer werden?  Aber mit wem hatte man ihn da verbunden?

Aber ja doch  -  mit dem Versicherer seines Unfallgegners !

Diese Institution "Zentralruf der Autoversicherer" ist ein Callcenter und die perfekte Leimrute der Autoversicherer für Arglose. Da werden Sie geholfen - aber richtig!  Sinn und Zweck ist es, den Unfallgeschädigten sofort  und unmittelbar in die Fänge der eintrittspflichtigen Versicherung zu  locken um nun Einfluss auf den weiteren Gang der Dinge nehmen zu können.

    Versicherer nennen es Schadenmanagement.

Merkwürdig?  Da soll nun also Ihr Schaden gemanagt werden?  Warum??  Was will  man Ihnen abnehmen?  Mühe und Stress oder doch nur Ihr sauer  verdientes Geld? Überlegen Sie selbst.  Da wird Ihnen alles  Mögliche versprochen, was bei genauerem Hinsehen sowieso Ihr gutes Recht ist und Ihnen ohnehin zusteht. Da wird der Geschädigte - also der  Schadengläubiger - kurzerhand zum Kunden umfunktioniert, um ihm dann  diesen “Kundendienst” als besondere Wohltat zu verkaufen.

Kein Wunder - denn um einen solchen Verkauf handelt es sich ja, wenn der Sachbearbeiter persönlich davon profitiert und erfolgsbeteiligt bezahlt wird.  Prämiensysteme oder auch Boni genannt gibt es eben nicht nur bei Banken.

Erfolg wird aber nur an den Einsparungen und somit höheren Gewinnen für den  Versicherer - und nicht etwa am guten Service oder etwa korrekter und  rechtskonformer Schadenabwicklung gemessen, - das sollte jedem klar  sein.

Da wird getrickst, gebogen und geschoben dass sich die Balken biegen. So mancher Richter - auch hier in Berlin, AG-Mitte (AZ 111 C 3172/10) - hat Versicherern deshalb schon den Staatsanwalt wegen Betrugsverdacht in Aussicht gestellt.

Bei klarer Schuldfrage gehören die Kosten für den Kfz-Sachverständigen und  für den Rechtsanwalt eindeutig zum geschuldeten Schadenersatz.

Spätestens dann, wenn man Ihnen ein solches Schadenmanagement angedeihen lassen will, sollten Sie deutlich machen, dass Ihre Berater in technischen Dingen Ihr Sachverständiger und in rechtlichen Fragen Ihr Anwalt,  - und nicht etwa der Sachbearbeiter der gegnerischen Versicherung ist.

Warum sollten gerade SIE auf eine Rechtsberatung und auf ein unabhängiges  Beweissicherungs-Gutachten verzichten, denn wenn es hart auf hart geht,  müssen SIE die Berechtigung Ihrer Schadenersatzansprüche  beweisen. Das geht weder mit Hilfe eines Kostenvoranschlages noch mit  dem Schadenmanagement der Autoversicherer !

Sie sind als Geschädigter der Herr des Verfahrens und haben  selbstverständlich ganz allein darüber zu entscheiden, was wann wie und  wo zu tun ist.

Auf eine Beratung durch die gegnerische Versicherung können Sie deshalb getrost verzichten.

 

---===ooo0ooo===---

Wenn hier etwas hinein soll und es klappt nicht mit dem Hintergrund, dann unter Layout die HTML Einstellungen ändern auf dynamisches Seitenlayout. Wenn möglich aber immer auf semantisches Layout einstellen - weil sonst CSS nicht läuft.